de / en
Augmented Reality: Wann kommt der Durchbruch im Journalismus?
10:00-10:45

AR klingt für viele immer noch nach Pokémon Go und teuren, ziemlich klobigen Headsets. Doch der Status Quo täuscht. Augmented Reality könnte zum nächsten großen Ding werden und dem Internet den Weg in die räumliche Welt um uns herum ebnen. An besseren Brillen wird gearbeitet. Apple, Microsoft, Facebook und Google investieren Milliarden. Für Journalist:innen ist das Thema deswegen doppelt relevant: Durch AR eröffnen sich neue Möglichkeiten des Storytellings. Wenn wir den Prozess außerdem nicht kritisch begleiten, werden wenige Tech-Giganten die AR-Infrastruktur der Zukunft beherrschen – und die Technologie könnte zum Datenschutz-Albtraum werden.

/thumbs/400×400×c/speaker/2021/02/1612199798_Kerler-small.jpg
1E9 Denkfabrik
Mitgründer und Chefredakteur der 1E9 Denkfabrik
Dabei sein!
Nur zuhören – oder gleich mitbasteln

Die Journalism of Things Conference 2021 findet coronabedingt via Zoom statt. Teilnehmende erhalten die Zugangsdaten per eMail. Es gibt zwei Arten von Tickets: Das Basis-Ticket berechtigt zur Nutzung sämtlicher Streams, Plus-Ticketinhaber bekommen ein Hardwarepaket und können in den Workshops sofort mitbasteln.

Basis-Ticket: 25€

Zugriff auf sämtliche Talks und Workshops, auch als Aufzeichnungen nach der Konferenz verfügbar. (Buchung über unseren Partner MFG)

Plus-Ticket: 75€

Zugriff auf sämtliche Talks und Workshops, auch als Aufzeichnungen nach der Konferenz verfügbar. Außerdem ein Hardwarepaket im Wert von 150 Euro. Darin enthalten sind alle Bauteile, die man bei den Workshops braucht: Octopus-Platine, Sensor für eine CO2-Ampel, ein Geschwindigkeitsmesser, ein Fitnessarmband sowie Bauteile für den Mikroplastiksammler. (Buchung über unseren Partner MFG)